Der (mittlerweile verhasste) Winter-Daunenmantel, der einem die zarte Figur eines Michelin-Männchens zaubert, wurde schon längst ins hinterste Eck des Kleiderschranks verbannt und der XXL Strickschal wurde gegen die Sonnenbrille getauscht – der Frühling ist da! Hier einige Vorschläge, wie ihr eure neu erwachten Lebensgeister (in dieser Situation) am besten nutzen könnt.

1. Bei richtigem Frühlingswetter ist es sowieso überall schön, aber wenn du mal einen ganzen Tag Zeit hast, fahr doch mal raus aus der Stadt. In und rund um Wien gibt es viele grüne Ausflugsziele, wie den Kahlenberg, den Lebensbaumkreis am Cobenzl oder den Zentralfriedhof.

2. Wenn du schon im Grünen bist, kannst du gleich deinen eigenen Bärlauch pflücken, um dir Pesto daraus zu machen. Das ist auch ganz einfach: Bärlauch, Pinienkerne, Parmesan, Gewürze und ganz viel Olivenöl in den Mixer geben und fertig. Die besten Orte zum Bärlauch pflücken gibt es hier. 

Achtung: Zu dieser Zeit muss man schon sehr genau darauf achten, keine Maiglöckchen zu erwischen!

3. Wage dich an einen ausgiebigen Frühjahrsputz heran! Motiviere deine Mitbewohner*innen, binde dir ein Kopftuch um und zieh die Gummihandschuhe an! Wenn die WG dann blitzt, belohnt euch mit einem netten Essen – zusammen kochen kann auch in der eigenen WG zum Erlebnis werden.

4. Wie wär’s zum Beispiel mit einem bunten Frühlingssalat? Die Zutaten gibt’s frisch am Bauernmarkt oder vom Bio-Kistl.

5. Da du schon ein bisschen in Hausfrau/-mann Laune bist, kannst du auch gleich frische Blumen (am besten natürlich selbst gepflückt) in die Wohnung oder auf den Balkon stellen. Die sind schön, duften gut und machen Frühlingslaune. Hier gibt's übrigens Tipps, wie du deinen Haushalt ein bisschen nachhaltiger führen kannst.

6. Wie wärs mit einem Picknick mit deinen Freund*innen oder deiner Lieblingsperson? Egal ob rund um die Schwarzenbergallee oder mitten im Stadtpark – die Kulisse der Wiener Naherholungsgebiete wird dich bezaubern.

7. Dann pack am Besten auch noch eine Flasche Kattus Sekt ein, gediegenes Daydrinking am Wochenende im Park macht Spaß und du bist am nächsten Tag trotzdem fit für die Arbeit. Also eine Win-Win Situation.

8. Wenn du es dann vielleicht doch einmal übertreibst mit dem Sekt, hast du möglicherweise danach eine Detox Kur nötig (oder zumindest diese Tipps gegen Kater). Aber bevor du dir das antust, überlege ob du nicht einfach eine Zeit lang vegan oder vegetarisch lebst. 

9. Wenn dir das zu langweilig wird, bist du vielleicht eher der Typ, der die meiste positive Energie aus Quality Time beim Schlemmen schöpft. Dann kreiere doch einfach mal dein eigenes Frühstücksbuffet bei dir zuhause. Das kannst du ganz nach deinen Vorstellungen zusammenstellen und danach kannst du es dir, solange du willst, schmecken lassen.

10. Das Beste daran ist: Dresscode Pyjama ist voll ok. Bei warmen Temperaturen vielleicht schon am Balkon?

11. Danach wird eine Runde mit dem Fahrrad gedreht, und zwar von Eisdiele zu Eisdiele.

12. Dann kannst du dich auch gleich nach Neuwaldegg zum Enten füttern begeben. Das zufriedene Geschnatter erweckt Glücksgefühle und du kannst dabei in der Sonne chillen.

13. Wenn wir schon von Tieren sprechen, bald ist es soweit und du darfst in Schönbrunn wieder die Tierbabys besuchen. Ab 15. Mai öffnet der Zoo wieder seine Pforten und die Tiere sind im Frühling besonders aktiv.

14. Wie wär's mit einer Runde Tischtennis im Park? Dabei kann die ein-Meter Distanz super eingehalten werden, du verbesserst deine Reaktionsfähigkeit und hast nebenbei jede Menge Spaß. Na bitte, spricht eigentlich nichts mehr dagegen oder? Schläger einpacken und los gehts!

15. Plane deinen Österreich Urlaub! Dieses Jahr wirst du wahrscheinlich keine Cocktails auf den Malediven schlürfen, oder dich auf Bali selbst finden. Aber hey, auch Österreich ist eine Perle. Und beim Sonnenuntergang am Achensee lässt sich die Seele auch ganz gut baumeln.

16. Züchte deine eigenen Sonnenblumen auf der Fensterbank. Die Dekovariante ist extrem pflegeleicht und schon nach einigen Tagen wird sich der grüne Trieb zur Sonne hin erstrecken. Die Blüten folgen dann und mit ihnen auch die bunten Frühlingsgefühle.

17. Apropos Sonne: wir wie alle wissen ist der Winter in Wien vor allem grau. Nutze deswegen jetzt jede Chance, Sonnenstrahlen abzubekommen. Öffne das Fenster wenn sie hineinscheint, wechsle die Straßenseite wenn's auf der anderen mehr Sonne gibt und verleg die Mittagspause in eine Sonnenstunde. Deine Vitamin-D Speicher werden es dir danken und du wirst dich wohler fühlen.

18. Gönn dir eine Wochenzeitung, einen Coffee to go und lies sie im Park. Entschleunigung trifft auf Entspannung – was für eine schöne Kombi.

19. Wenn du genug entspannt hast, probier einen neuen Sport via online-Trainigsvideo im Park aus. Du kannst ja erst mal mit etwas Klassischem beginnen: Yoga, Kickboxen oder Pilates? Hauptsache etwas, was du noch nie gemacht hast, der Frühling ist die Zeit für neue Erfahrungen.

20. Es tut gut, ein Ziel zu erreichen. Das muss ja nicht immer ein sportliches sein. Also gib die Seminararbeit ab, die seit letztem Semester fällig ist und dir regelmäßig Gewissensbisse beschert!

21. Zur Belohnung darfst du dir ein ausgeflipptes Frühlingsteil in Pastell/Neon oder mit Blumenprint kaufen. Oder eine neue Sonnenbrille. Hier findest du coole Stores, wo Fair Fashion angeboten wird.

22. Inspiration kannst du dir bei einer Shoppingtour durch coole, nachhaltige Vintage Stores holen. Das funktioniert auch online prima!

23. Oder du bleibst am Boden (deiner Wohnung) und lernst wie du ungeliebte Dinge ganz easy und schnell selbst upcyclen kannst. Ökologisch und gut fürs Geldbörserl nebenbei! Hier geht's zu den Anleitungen.

24. Apropos bodenständig: Hast du dir schon mal dein eigenes Gemüse gepflanzt? Urban Gardening macht's möglich. Nichts macht so stolz, wie eigene Tomaten zu ernten!

 

Mehr zum Thema
 
 
Freizeit, 20.5.16